Allgemein- und Viszeralchirurgie

Durch langjährige Erfahrung, Expertise und fachliche Kompetenz sind Dr. Ivonne Jäger und Frau Dischinger im Bereich Allgemein- und Viszeralchirurgie die richtigen Ansprechpartner für die Behandlung von Unfällen und akuten Verletzungen.

Allgemein- und Viszeralchirurgie in der Grafental Klinik

Dr. Ivonne Jäger und Tanja Dischinger



Allgemein- und Viszeralchirurgie im Luisenkrankenhaus

Dr. Ivonne Jäger und Tanja Dischinger


Die Hand eines Patienten mit Anschlüssen.

Sprechstunde

täglich nach Vereinbarung

Montag
8.00 – 12.00, 14.00 – 16.00 Uhr
Dienstag
8.00 – 12.00, 14.00 – 16.00 Uhr
Mittwoch
8.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag
8.00 – 12.00, 14.00 – 17.00 Uhr
Freitag
8.00 – 12.00 Uhr
Sprechstunde nach Vereinbarung


Kontakt


0211 90 99-6750

team@cpjd.de


Unsere Chirurginnen Dr. Ivonne Jäger und Frau Dischinger sind anerkannte Fachärztinnen im Bereich Allgemein- und Viszeralchirurgie. Die Spezialistinnen bieten Ihnen modernste diagnostische Verfahren sowie langjährige Erfahrung und fachliche Kompetenz im Bereich Bauch- und Weichteilchirurgie. So erhalten Sie die für Sie individuell bestmögliche Beratung und Behandlung.

Fachliche Expertise und individuelle Beratung

Dr. Jäger und Frau Dischinger bieten Ihren Patienten eine individuelle Diagnostik und die Anwendung modernster Verfahren. Und damit eine optimale individuelle Beratung. Durch langjährige Erfahrung, Expertise und fachliche Kompetenz sind die Spezialistinnen im Bereich Allgemein- und Viszeralchirurgie in Düsseldorf der richtige Ansprechpartner für die Behandlung von Unfällen und akuten Verletzungen.


  • Ambulante Operationen mit lokaler Betäubung
  • Ambulante Operationen in Vollnarkose
  • Stationäre Operationen in Vollnarkose
Ambulante Operationen mit lokaler Betäubung
  • Weichteiltumore (z. Bsp. Lipom, Angiolipom, Fibrom, Basaliom)
  • Muttermale (Naevus)
  • Hautzysten (Atherom, Epidermoidzyste)
  • lokale Entzündungen (Abszess)
  • Hühneraugen (Clavus)
  • Dornwarzen (Verruca vulgaris)
  • eingewachsene und entzündete Zehennägel
  • Analvenenthrombosen

Vor der Operation sind keine Einschränkungen notwendig. Sie brauchen nicht nüchtern sein.
Da es sich um eine lokale Betäubung handelt, sind Sie nach dem Eingriff nicht beeinträchtigt. Sie können selbständig Auto oder Bahn fahren, eine Begleitung ist nicht zwingend erforderlich. Unsere Fachärzte werden Ihnen Schmerzmittel verordnen, sollten postoperativ leichte Schmerzen zu erwarten sein.

Ambulante Operationen in Vollnarkose
  • Leistenbrüche (Leistenhernie)
  • Bauchdeckenbrüche (Nabelhernie, epigastrische Hernie, Narbenhernie)
  • proktologische Eingriffe (Hämorrhoiden, Analfisteln, Marisken)
  • große Weichteiltumore
  • Karpaltunnelspaltung

Vor der Operation müssen Sie nüchtern sein.
Da es sich um eine Vollnarkose handelt, sind Sie nach dem Eingriff leicht beeinträchtigt. Sie können nicht selbständig Auto oder Bahn fahren, eine Begleitung ist wünschenswert, wenn auch nicht zwingend erforderlich. In der Nacht nach der Operation benötigen Sie eine Person, die bei Ihnen bleibt. Alles, was Sie postoperativ benötigen, wird ihnen bereits bei der Vorbereitung zur OP rezeptiert.

Stationäre Operationen in Vollnarkose
  • Gallenblasensteine (symptomatische Cholecystolithiasis)
  • Schilddrüsenerkrankungen (Struma, Schilddrüsenknoten)
  • Leistenbrüche (Leistenhernie)
  • Schenkelbrüche (Femoralhernie)
  • Bauchdeckenbrüche (Nabelhernie, epigastrische Hernie, Narbenhernie)
  • proktologische Erkrankungen (Hämorrhoiden, Analfisteln, Marisken)
  • Eingriffe im Bauchraum (Bauchspiegelung, Blinddarmentfernung, Lösen von Verwachsungen des Bauchraums)

Vor der Operation müssen Sie nüchtern sein.
Postoperativ bleiben Sie zwischen ein und drei Tagen stationär in der Grafental Klinik. Im Anschluss erfolgt die weitere Betreuung ambulant.



Top